Menü

FrauenWerk Stein e. V.
in der Evang.-Luth. Kirche in
Bayern

Geschäftsstelle

Tel.: + 49 911 6806-0
Fax: + 49 911 6806-177

Deutenbacher Str. 1
90547 Stein

info@frauenwerk-stein.de

#gemeinsamstark
Unterstützung für Frauen in Familienverantwortung und Pflegende Angehörige auch und gerade in Zeiten von Corona

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit seiner Gründung im Jahr 1950 führt das Müttergenesungswerk traditionell im Mai eine große Spendensammlung durch. Spenden ermöglichen vielen überlasteten und kranken Müttern eine dringend benötigte Kurmaßnahme.

Frauen leisten immer noch den Hauptteil der Familienarbeit und stehen unter extremer Belastung. Die Corona-Pandemie trifft Mütter besonders schwer, denn durch Homeschooling, Homeoffice und die rund-um-die-Uhr-Kinderbetreuung, haben die Belastungen zugenommen. Unterstützung und Angebote aus dem Umfeld sind durch Schließungen oder Kontaktbeschränkungen nicht mehr möglich. Die Mehrfachbelastungen durch Familie, Beruf, Pflege und Unterstützung von Angehörigen, Haushalt und die Auswirkungen der Pandemie zehren an ihren Kräften. Die Dauerbelastung führt zu Erschöpfungszuständen und gesundheitlichen Beschwerden.
#gemeinsamstark – gerade jetzt brauchen Mütter und Pflegende Unterstützung. In der Corona-Zeit ist dies notwendiger denn je.

Frauen und Müttern bietet das FrauenWerk Stein Kontaktstellen für Beratung und Klärung der individuellen Lebenssituation, sowie ggf. die Vermittlung in eine evangelische Vorsorge- und Rehabilitationsklinik. In den Kliniken Sonnenbichl, Aschau, und Hohes Licht, Oberstdorf, finden die Mütter und pflegenden Frauen Reflektion auf sich selbst und schöpfen mit den medizinisch-therapeutischen Angeboten Kraft und Zuversicht.
Wir haben mit unserer Kurberaterin Frau Sabine Reinholdt ein Video zum Spendenaufruf gedreht, dies finden Sie unter: https://www.facebook.com/frauenwerkstein.

Durch Ihre Spenden ist es uns möglich, die Beratungsarbeit zu sichern und Frauen zu unterstützen, deren Mittel für die Kosten einer Kurmaßnahme nicht ausreichen (Fahrtkosten und Mittel für Eigenbedarfe am Kurort, Ausstattung).
Ihre Unterstützung kommt in den Arbeitsgebieten der Evangelischen Müttergenesung Bayern direkt an. Ihre Aufrufe und Ihr Mittun machen außerdem darauf aufmerksam, wie wichtig und hochaktuell das Engagement für Mütter und pflegende Frauen für die Familien und für die Gesellschaft ist. Mütter und Pflegende sind systemrelevant.

Eine Spende für die Arbeit der Evang. Müttergenesung Bayern kann jederzeit erfolgen durch Überweisung auf das Spendenkonto
Elly-Heuss-Knapp-Stiftung
IBAN: DE46 5206 0410 0202 5020 03
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Sammlung 2021

Außerdem steht das Spendenportal des MGW unter www.gemeinsam-stark.de/spenden offen.

Hintergrund:
70 Jahre Müttergenesungswerk: Die Elly Heuss-Knapp-Stiftung Deutsches Müttergenesungswerk (MGW) wurde 1950 von Elly Heuss-Knapp, der Frau des ersten Bundespräsidenten, auf Initiative von Frau Antonie Nopitsch, einer Gründerin des Bay. Mütterdienstes (heute FrauenWerk Stein e.V.) in Stein bei Nürnberg gegründet.
Ziel der gemeinnützigen Stiftung ist die Gesundheit von Müttern und inzwischen auch von Vätern und Pflegenden Angehörigen. Unter dem Dach des MGW arbeiten fünf Wohlfahrtsverbände bzw. deren Fachverband/Arbeitsgemeinschaft (AWO, DRK, EVA, KAG, Parität) zusammen. Besonders zeichnet sich das MGW durch das Konzept der Therapeutischen Kette im MGW-Verbund aus. Diese umfasst die kostenlose Beratung der Betroffenen bei über 1.000 Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände für Fragen rund um die Kurmaßnahmen für Mütter und Mutter-Kind bzw. Vater-Kind sowie pflegende Angehörige, die Kurmaßnahme in den über 70 vom MGW anerkannten Kliniken und die Nachsorgeangebote vor Ort.
Die Stiftung steht unter der Schirmherrschaft der Frau des Bundespräsidenten, Elke Büdenbender, deren Aufruf zur Spendensammlung 2021 #gemeinsamstark Sie unter folgendem Link anschauen können https://www.youtube.com/watch?v=JoVoXzDR210.

Wir freuen uns über Ihre engagierte Unterstützung!