Menü

FrauenWerk Stein e. V.
in der Evang.-Luth. Kirche in
Bayern

Geschäftsstelle

Tel.: + 49 911 6806-0
Fax: + 49 911 6806-177

Deutenbacher Str. 1
90547 Stein

info@frauenwerk-stein.de

Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen


Endlich sind Sie da!

Die neue Ausgabe des WeiterGehen 2021 und der FrauenKalender für 2021!

»hier online bestellen!

 

Unseren herzlichen Dank an alle Autorinnen und Autoren des WeiterGehen, sowie Frau Schmidt-Biesalski.

Vielen Dank an alle Künstlerinnen des FrauenKalenders insbesondere Frau Hoffmann.

 


Am Dienstag, 28. Juli 2020 ist es soweit, nach 4 Monaten „Zwangspause“ dürfen nun wieder Mütter und ihre Kinder nach Aschau reisen.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht: https://www.samerbergernachrichten.de/wieder-gaeste-in-aschauer-mutter-kind-kurklinik/

 


70 Jahre Müttergenesungswerk… und alles begann einmal in Stein

Am 31. Januar 1950 wurde die Elly Heuss-Knapp-Stiftung – das Deutsche Müttergenesungswerk in Stein bei Nürnberg gegründet. Wir feiern im Jahr 2020 das Jubiläum zu 70 Jahre Müttergenesungswerk.

Sie bot Kuren für Menschen an, die Familienarbeit leisten: Das Müttergenesungswerk Deutschland – weltweit einzigartig. Seit 1950 haben sich mehr als vier Millionen Mütter, Väter und pflegende Angehörige in den Kliniken, die zum Müttergenesungswerk gehören, erholt.

Neuster Bericht vom 23.07.2020 ein TV Beitrag im WDR FRAU TV: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/frau-tv/video–jahre-muettergenesungswerke-100.html 

Lesen Sie hier den Bericht vom Bayrischen Rundfunk: Müttergenesungswerk wird 70 – Anfänge in Mittelfranken

und hier ein weiterer Bericht in der Süddeutschen Zeitung: Ruhe für Mamas Seele


Wann, wenn nicht jetzt – Aufruf von Frauenverbänden

Pressemitteilung | 29. April 2020

Zwanzig bundesweit aktive Frauenverbände und Gewerkschaften haben sich heute mit gleichstellungspolitischen Forderungen in einem gemeinsamen Aufruf an die Bundesregierung und Arbeitgeber gewendet.

Corona hat das Leben in Deutschland und in der Welt grundlegend verändert. Deutlich wird, dass die wirtschaftlichen und sozialen Kosten Frauen wesentlich stärker treffen. Die Pandemie vergrößert alle gleichstellungs- und frauenpolitischen Probleme/Schieflagen, auf die wir bereits seit Jahrzehnten hinweisen. Angesichts der existenziellen Krise wird deutlich, wie lebensbedrohlich sich die über Jahre privatisierte und eingesparte öffentliche soziale Infrastruktur und die falschen Arbeitsbewertungen jetzt auf unseren Lebensalltag auswirken.

Wann, wenn nicht jetzt werden unsere frauen- und gleichstellungspolitischen Forderungen anerkannt und umgesetzt. Wir erwarten von Politik, Arbeitgeber*innen und allen Verantwortungsträger*innen ein ebenso mutiges, sachbezogenes und schnelles  Handeln wie jetzt in der Zeit von Corona.

Deshalb fordern wir u.a.:

  • finanzielle Aufwertung und bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege, im Gesundheitswesen, der Erziehung und im Einzelhandel,
  • Abschaffung der Sonderregelungen für Minijobs,
  • Rahmenbedingungen und Arbeitszeiten, die es Eltern ermöglichen, sich die Care-Arbeit gereicht zu teilen,
  • eine bedarfsgerechte und flächendeckende Versorgung mit Beratungsstellen und Gewaltschutzeinrichtungen.

Zum Aufruf

 



Für Alleinerziehende „Café Auszeit“ und Familien mit Kindern und natürlich alle Interessierten. Hier gibt es pädagogische Tipps, Spielanregungen und Informationen, um die Zeit während der Ausgangsbeschränkung gut zu meistern.

Hier gehts direkt auf die Seite

 

Mit Padlet erstellt

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht,
sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit!

Das FrauenWerk Stein und die Einrichtungen haben ihre Angebote einschränken müssen.

Über Email sind alle unsere Arbeitsbereiche erreichbar:

Geschäftsstelle – info@frauenwerk-stein.de

Tagungs- und Gästehaus – info@tagungshaus-stein.de

Familienbildungsstätte Nürnberg – info@fbs-nuernberg.de

Familienbildungsstätte „Elly“ München – efbs@efbs-muc.de

Klinik Hohes Licht – info@klinik-hoheslicht-oberstdorf.de

Klinik Sonnenbichl – info@klinik-sonnenbichl-aschau.de

Bleiben Sie gesund und unverzagt!

Ihr Team des FrauenWerk Stein


am 29.02.2020

Das erstes evangelisches Bündnis in Bayern macht auf den EQD aufmerksam. Das FrauenWerk Stein sieht die Auswirkung und Folgen der ungleichen Verteilung der Sorgearbeit in all seinen Arbeitsbereichen und unterstützt die Forderung nach mehr Wertschätzung und Anerkennung von Sorgearbeit in der Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. Das FrauenWerk Stein setzt ich für die Aufwertung der Sorgearbeit in allen Bereichen ein. Es bietet in Familienbildungsstätten und der Familienpflege Unterstützung der sorgenden Mütter durch Begegnungs- und Entlastungsangebote. Wenn Carearbeit krank macht, finden Mütter und Pflegende medizinisch-therapeutische Hilfe in der Beratung und den Kliniken für Mütter/Mutter-Kind.

Hier geht´s zur Pressemitteilung

weitere Informationen zum Equal Care Day unter  www.equalcareday.de 

Bündnispartner*innen:

weitere Infos auch hier


Das evangelische Sonntagsblatt war zu Besuch

Hier geht’s zum Link ->Interview im evangelischen Sonntagsblatt vom 05.01.2020


WeiterGehen und Frauenkalender 2020

Spuren ist das zentrale Thema von WeiterGehen 2020. Frauen und Männer verschiedener Konfessionen haben sich mit Texten der Bibel auseinandergesetzt, dabei  gelegentlich überraschende Entdeckungen gemacht und viele Beziehungen zu ihrem Leben und ihren Erfahrungen gefunden. Sie regen an zum Weiterdenken und Weitergehen.

Der Frauenkalender präsentiert sich mit 53 Bilder von 39 Künstlerinnen … für alle, die Freude an Bildern und meditativen Texten haben. Auch in diesem Jahr ist er als Terminplaner erhältlich.

Herausgeberin der Publikationen: FrauenWerk Stein e.V.

Sie haben Interesse daran einen Kalender oder WeiterGehen käuflich zu erweben? Dann bitte hier klicken!